Mülleimer - Ihr Ratgeber für Haushalt & Outdoor!

Mülleimer sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Sie sind Teil des Stadtbildes, des Privat- und des Arbeitsalltags. Sie bestehen aus unterschiedlichsten Materialien und erfüllen verschiedene Aufgaben. 

Es gibt sie in allen denkbaren Formen und Farben. Man findet sie dort, wo sie am dringendsten benötigt werden. Im Bad, in der Küche, im Kinderzimmer und neben dem Wickeltisch. Wenn man einmal darauf achtet, wie häufig man einem Mülleimer im Alltag begegnet, wird man feststellen, dass man kaum einen Schritt tun kann, ohne das ein Mülleimer sich in unmittelbarer Nähe befindet. 

Selten macht man sich über sie tiefere Gedanken. Oft wird man erst mit diesem Thema konfrontiert, wenn man sich einen neuen Mülleimer kaufen möchte. Worauf gilt es zu achten? Welcher Mülleimer eignet sich für welchen Bereich? Und wieso braucht man Mülleimer überhaupt? Auf diese Fragen finden Sie im folgenden Text sicher die ein oder andere Antwort. 

Ratgeber für Mülleimer muelleimer-gigant.de
Hier finden Sie jede Art von Mülleimer!

Warum brauchen wir Mülleimer?

Mülleimer helfen, das Müllaufkommen zu kontrollieren und die Umgebung sauber zu halten. Laut einer Statistik des Umweltbundesamtes Deutschland sank das Netto-Abfallaufkommen zwischen 200ß und 2016 um 12 Prozent. Hauptsächlich ist diese Entwicklung aus der Abnahme der Bau- und Abbruchabfälle zurückzuführen, denn die Abfälle, die in Haushalten entstehen, nahmen zu. 

Pro Kopf produziert ein Mensch ca. 617 Kilogramm Müll pro Jahr. Das enspricht 136 Kilogramm mehr als im EU-Durchschnitt. Eine Erklärung für diese hohe Müllproduktion ist, dass Deutschland ein kaufkräftiges Land ist, in dem viel konsumiert wird. Außerdem unterscheiden sich die Einkaufsgewohnheiten in Deutschland von denen im Süden Europas, in denen Märkte populärer sind. 

Um die Umweltverschmutzung durch herumliegenden Müll zu begrenzen, findet man Mülleimer, die zu den sogenannten „Stadtmöbeln“ zählen, überall. Man mag sich nicht vorstellen, wie es in den Städten aussähe, wenn es keine Mülleimer gäbe und sämtliche Abfälle auf den Straßen liegen würden. Das wäre nicht nur optisch ein Problem, sondern vor allem für die Umwelt. Der Müll würde Tiere anlocken, das Grundwasser verschmutzen und das alltägliche Leben erschweren. Auch die Geruchsentwicklung wäre besonders im Sommer eine große Belastung. 

In welchen Bereichen finden sich Mülleimer

Mülleimer finden sich in den verschiedensten Lebensbereichen. Angefangen vom eigenen Haushalt, über das Büro, die Arztpraxis, die Bahnhaltestelle oder die Schule. Überall dort, wo Müll anfällt, lassen sich auch Mülleimer finden. 

In Krankenhäusern oder Bereichen, in denen Gefahrengut wie giftige Materialien weggeworfen werden, gibt es spezielle Mülleimersysteme, die sich nach einmaligem Gebrauch nicht mehr öffnen lassen. Je nach Inhalt wird der gesamte Eimer verbrannt oder sicher eingelagert. 

Wie man den Müll richtig trennt!

Korrekte Mülltrennung ist nicht kompliziert. Der Leitfaden des Unternehmens „DerGrünePunkt“ unterteilt den Müll in fünf Überbegriffe. Verpackungen, Behälterglas, Papier, Restmüll und Bioabfall. 

In die gelbe Tonne gehören Kunststoffe, die recycelt werden können. Auf der Homepage findet sich hierzu auch eine praktische „Trennhilfe“, um die Frage, was in den gelben Sack gehört, zu beantworten. Denn nicht alles, was danach aussieht, darf auch dort hinein. Alles, was aus Kunststoff, Metall, Verbundstoffen oder Naturmaterialien besteht, gehört in die gelbe Tonne. Jedoch kann es örtlich Unterschiede geben, über die Sie sich bei Ihrem Abfallunternehmen erkundigen können. 

Richtig Müll trennen - muelleimer-gigant.deAltpapier ist am unkompliziertesten und gehört in die blaue Tonne. 
Wenn Sie Glas entsorgen, tun Sie dies in den jeweiligen Glascontainern. Glas wird nach Farben recycelt, das heißt, weiße, braune und grüne Flaschen werden voneinander getrennt. Blaues Glas gilt als grün und wird entsprechend entsorgt. 

Rest- uns Biomüll haben eigene Tonnen und sollten voneinander getrennt werden. In die graue Tonne, die Restmülltonne, gehören unter anderem Asche, Hygieneabfälle, Windeln, Knochen, Kugelschreiber, Tapetenreste, Taschentücher, Thermoskannen, Leder, Pflaster, Watte, Zahnbürsten und Zigarettenkippen. Bei ordnungsgemäßem Befüllen dieser Tonne sollte kaum Restmüll anfallen, weshalb diese Tonne im Zwei-Wochen-Rhythmus geleert wird. 

Die Mülltrennungsvorschriften können von Stadt zu Stadt variieren. Deshalb ist es ratsam, sich beispielsweise vor einem Umzug zu informieren, welche Vorschriften vor Ort gelten.

Wo entsorgt man Mülleimer?

Mülltonnen kann man bei einem Wertstoffhof abgeben. Sollte ein solcher Hof nicht erreichbar sein, kann man die alte oder kaputte Tonne auch zum Sperrmüll stellen. Bei Zweifeln oder Fragen kann man sich bei seinem örtlichen Entsorgungsunternehmen erkundigen, denn wie auch bei der Mülltrennung gilt beim Sperrmüll, jede Gemeinde hat ihre eigene Regelung.

Wie reinigt man Mülleimer & Mülltonne?

mülleimer richtig reinigenUm Gerüche und Schimmel zu vermeiden, ist es ratsam Mülleimer regelmäßig zu reinigen. Der Papiermüll ist weniger anfällig für Dreck am Boden des Eimers, während Verpackungs- und Restmüll oftmals Feuchtigkeit entwickeln, die zu unangenehmen Resten in der Tonne führen kann. 

Daher empfiehlt es sich, die Tonnen regelmäßig auszuspülen. Wenn es das Material zulässt, kann man die Mülltonne mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Essigessenz behandeln. Alternativ kann man auch Wasser und Spülmittel verwenden. Bei Bedarf kann der Eimer nach dem Trocknen noch mit Desinfektionsmittel ausgewischt werden. 

Um einer Ansammlung von Flüssigkeit am Boden entgegenzuwirken, kann man die Tonne mit Küchenpapier oder alten Zeitungen auslegen.

Wie wird man lästige Fliegen wieder los?

Besonders im Sommer kommt es häufig zu lästigen Fliegenpopulationen in und um Mülleimer. Um diesem Problem von vorneherein vorzubeugen, lohnt es sich, die Mülleimer öfter zu reinigen und den Müll regelmäßig rauszubringen. 

Kommt es dennoch zu Fliegen, kann man auf ökologische Fliegenfallen zurückgreifen oder Klebefallen aufhängen. Fliegenfallen aus Wasser und Essig, angereichert mit einem Tropfen Obstsaft oder Zucker, sind schnell selbst hergestellt und belasten die Umfeld nicht.

Möglichkeiten, den Geruch zu vermeiden

Mülleimer Gerüche loswerden
 Gerüche vermeiden

Ein häufiges Wechseln der Müllbeutel und das Ausleeren der Eimer verhindert das Entstehen eines unangenehmen Geruchs. Man kann der entstehenden Feuchtigkeit entgegenwirken, indem man die Mülleimer mit Katzenstreu auslegt. 

Auch Natron ist für seine geruchsmindernde Eigenschaft bekannt. Man gibt einfach ein paar Esslöffel Natron in die zuvor ausgelegte Tonne. Direkte Sonneneinstrahlung gilt es vor allem im Sommer zu vermeiden. Durch die Wärme fühlen sich Bakterien und Pilze besonders wohl und auch Insektenlarven lassen sich dort vermehrt nieder.

Mülleimer ohne Tüten nutzen - so gehts!

Weniger Mülltüten bedeuten auch weniger Plastik. Das spart Geld und ist auch für die Umwelt vorteilhaft. Wenn man auf eine regelmäßige Reinigung der Mülleimer achtet, ist der Verzicht auf Tüten nicht schwierig. Man sollte die Eimer eventuell öfter ausleeren und dann mit warmen Wasser ausspülen und trocknen lassen. 

Außerdem kann man Küchenabfälle, die nicht trocken sind, in Küchenpapier einwickeln, um zu verhindern, dann sie die Wände und den Boden des Eimers verschmutzen. 
Alternativ kann man Tüten aus Zeitungspapier falten oder auf kompostierbare Abfalltüten aus Maisstärke zurückgreifen.

Wo kann man einen Mülleimer kaufen?

Möchte man einen Mülleimer kaufen, so denkt man wahrscheinlich zunächst an den nächst größeren Supermarkt, einen Möbel- und Haushaltmarkt wie Roller oder einen Baumarkt. Im heutigen Zeitalter kommt natürlich noch das große & weitreichende Internet dazu.

Erfahren Sie im Folgenden, warum es sich lohnt, einen Mülleimer im Internet zu kaufen.

Baumarkt, Discounter, Möbelmarkt & Co.

Das Kaufen eines Mülleimers im Baumarkt oder Discounter kann einen Impulskauf fördern. Die Auswahl ist zudem verglichen mit einem Onlinekauf wesentlich kleiner. Doch kann man sich hier noch persönlich beraten lassen und die Wartezeit auf ein Paket entfällt.

Die Beratung muss aber nicht zwingend objektiv sein und die Gefahr, dass der nette Verkäufer nur verkaufen will, ist groß. Belassen Sie es also besser nicht hierbei. Es sei denn, das jeweilige Angebot ist sehr verlockend. Suchen Sie was Individuelles oder Ausgefallenes? Dann sollten Sie sich in jedem Fall im Internet umsehen!

Vorteile des Internetkaufs

Im Internet lassen sich innerhalb weniger Minuten viele Angebote miteinander vergleichen. Man kann sich über die Erfahrungen anderer Käufer informieren und sich von diversen Modellen inspirieren lassen. 

Oft stolpert man auch über Modelle, die man zuvor nicht in Erwägung gezogen hat, die sich aber für den bestimmten Zweck besser eignen würden. Allgemein bietet das Internet einen riesen Fundus an unterschiedlichsten Mülleimern. Ob ausgefallen, verspielt, schlicht & stilistisch – die Onlineshops haben für jeden Geschmack und jedes Budget das passende Modell parat.

Darüber hinaus bringt der Internetkauf einen weiteren großen Vorteil, an den viele gar nicht denken: das Widerrufsrecht. Ein Internetkauf ist ein sogenannter Fernabsatzvertrag und demzufolge steht jedem Käufer in Deutschland bei Vertragsabschluss das gesetzliche 14-tägige Widerrufsrecht zu. Das bedeutet: Entpuppt sich der neue Mülleimer als zu klein, zu groß oder gar nicht hübsch, kann er problemlos innerhalb der 14 Tage ab Erhalt zurückgesendet werden, ohne dass man sich rechtfertigen muss.

Welche Mülleimer-Hersteller finden sich auf dem Markt?

Die Firma „Wesco“ zählt zu den beliebtesten, wenn es Mülleimer geht. Das Sortiment umfasst jedes Modell, jede Farbe und etwas Passendes für jeden Raum. „Wesco“-Mülleimer sind nicht nur praktisch, sondern auch ein Blickfang. Doch nicht nur auf die Optik wird großen Wert gelegt, auch die Funktionalität entspricht hohen Anforderungen und ist bis ins kleinste Detail durchdacht worden. 

Auf Archiexpo zum Beispiel finden Sie die außergewöhnlichsten Design-Mülleimer, die auf Anfrage extra angefertigt werden. 

Der Hersteller „Rotho“ ist eine gute Anlaufstelle für Komposteimer mit Aktivkohlefilter in handlicher Größe, die bezahlbar und ansehnlich sind. Die Produkte bestehen aus umweltfreundlichem Kunststoff, das sich leicht reinigen lässt und keine Gerüchte annimmt. 

Die Marke „Songmics“ erfreut sich bei den Kunden großer Beliebt- und Zufriedenheit. Edelstahlmülleimer in verschiedenen Größen und Modelltypen für einen guten Preis, formschön und schlicht, passen in jeden Haushalt.

Mülleimer für die Küche

In Haushalten finden sich Mülleimer besonders in der Küche, da dort die meisten Abfälle entstehen. Insbesondere für Lebensmittelabfälle sind qualitativ hochwertige Mülleimer der beste Weg, um Geruchsbildung zu vermeiden. 

Welche Größe - 20l, 30l, 40l oder 60l?

Die Größe ist von der Anzahl der Personen abhängig, die im Haushalt leben. Für einen Singlehaushalt reichen 20l, für eine Familie mit zwei Kindern empfehlen sich 60l. Wie viel Liter der Mülleimer haben muss, entscheidet sich also nach individueller Situation.

Man sollte jedoch eher zu mehr Volumen tendieren, indem man zum Mülltrennsystem greift, mit dem der Müll ordentlich sortiert werden kann. Trennsysteme gibt es in den unterschiedlichsten Größen sowie als 2-fach-, 3-fach- oder 4-fach-Ausführung.

Im Folgenden finden Sie Mülleimer nach Fassungsvolumen sortiert:

Trennsysteme für die Küche

Trennsysteme sind eine gute Möglichkeit, um Platz zu sparen. Im Küchenbereich fallen verschiedene Abfälle an, von Verpackungsmüll bis hin zu Essensresten, die voneinander zu trennen sind. Mit Deckeln, die in verschiedenen Farben kennzeichnen, welcher Abfall in welches Fach gehört, kann man auch Kindern leicht beibringen, wie der Müll getrennt wird. 

Der Songmics Abfallsammler mit 48 Liter ist da ein gutes Beispiel. Optisch ist er schlicht gehalten und mit einem leicht zu reinigen Edelstahl-Gehäuse versehen. Praktische Tretpedalen erleichtern zudem das schnelle Entsorgen von Müll! Benötigen Sie jedoch 3 Eimer mit rund 8 Litern Volumen? Dann kommt eventuell der 3-fach Mülltrenner mit 24 Liter von Songmics in Frage, dessen Tretpedalen sich noch zur besseren Unterscheidung farblich vom Rest des Korpus abheben.

Außerdem sind Mülltrennsysteme meist platzsparender als zwei oder drei verschiedene Eimer nebeneinander. 

Mülleimer mit Tretpedale - händelos & hygienisch

Mülleimer mit Tretpedale kommen ohne Technik und Handberührungen aus. Sie sind in Bereichen sinnvoll, in denen man oft keine Hand frei hat. Wenn Sie in der Küche z.B. Gemüse schneiden und die Schalen und Reste vom Brett in den Eimer kippen wollen, ist es hilfreich, wenn der Deckel durch die Tretpedale offen bleibt und sie mit einer Hand das Brett und mit der anderen das Messer halten können, um die Abfälle zu entsorgen. 

Mülleimer mit Schwingdeckel

Mülleimer mit Schwingdeckel sorgen für eine geruchsfreie Müllentsorgung. Dieses Modell wird oft für Kosmetik- oder Hygieneabfälle im Bad genutzt. Es zählt zu den einfachsten Modellen eines Mülleimers und ist bereits für wenig Geld zu erwerben. 

Einbaumülleimer

Sogenannte Einbaumülleimer werden platzsparend im Küchenschrank oder Spülenschrank integriert. Diese Art von Mülleimer erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Der Eimer steht nicht offen in der Küche herum und schlechte Gerüche sind ebenfalls passé. Denn der Einbaumülleimer wird zum einen herkömmlich verschlossen. Zum anderen befindet er sich innerhalb eines Schrankes, sodass die Geruchsbildung noch geringer ausfällt.

Die Vielfalt an Ausführungen ist relativ groß. Es gibt sie mit einem Behälter, aber auch als z. B. 2-fach oder 3-fach-Mülltrenner.

Wie wird ein Einbaumülleimer genutzt?

Um überhaupt mit dem Gedanken zu spielen, sich einen Mülleimer unter die Spüle einzubauen, sollte ausreichend Platz vorhanden sein. Hierzu bietet es sich an, den Unterschrank oder Ähnliches genau auszumessen. Weiß man die Abmessungen, kann man sich auf die Suche nach einem Modell machen.

Hailo Einbaumülleimer mit 2 x 15 Liter Volumen
Hailo Mülleimer

In der Regel verfügen Einbaumülleimer über ein Gestell inkl. Führungsschiene, welches im Schrank montiert/angeschraubt wird. Wichtig ist vor allem die verwendete Führungsschiene, da ein Einbaumülleimer bei Bedarf aus- und eingefahren wird. Treten hier Schwierigkeiten auf, ist das Benutzen des Mülleimers sehr lästig und verspricht nicht viel Spaß.

Modelle des Herstellers Hailo sind hier besonders aufzuführen. Sie verfügen unter anderem auf amazon.de über viele positive Rezensionen und scheinen sehr robust & langlebig ihren Dienst zu verrichten. Ein Modell, zu dem besonders gerne gegriffen wird, ist der Hailo Einbaumülleimer in Grau mit 2 x 15 Litern

Wahlweise gibt es diesen Mülleimer zum Einbau in den Küchenunterschrank auch mit 3 x 10 Liter Volumen. Beide Modelle zeichnen sich durch eine sehr gut laufende Führungsschiene aus sowie generell durch ihre wertige und langlebige Verarbeitung. Ein Investition in die Marke Hailo lohnt sich definitiv!

Weitere Hersteller sind eher rar. WESCO und 1home sind jedoch noch auszuführen, wenn es um hochwertige Einbaumülleimer geht.

Praktische Sensor Mülleimer

Mülleimer mit integriertem Sensor ermöglichen eine hygienische Entsorgung Ihrer Abfälle. Achten Sie darauf, ob sich der Mülleimer auch ohne den Sensor öffnen lässt, ob er über eine Taste verfügt, die die Öffnungszeit verlängert und ob man den Sensor abschalten kann, um Batterien zu sparen.

Entdecken Sie die große Auswahl an Sensor Mülleimer und entsorgen Sie zukünftig Ihren Müll auf moderne Art & Weise.

Design-Mülleimer für die Küche

Ein Mülleimer ist ein Alltagsgegenstand, den man mehrmals täglich nutzt. Daher verbindet ein Design Mülleimer für die Küche das Praktische mit dem Ästhetischen. Mülleimer mit ansprechendem Design sind nicht nur Nutzgegenstand, sondern ebenso Dekorationselement. Sie können die vorherrschenden Farben des Raumes aufgreifen oder sich durch ein buntes Äußeres hervorheben. 

Mülleimer müssen nicht immer langweilig weiß oder schwarz sein, sich im Hintergrund halten und am besten übersehen werden. Gerade in einer minimalistisch eingerichteten Wohnung macht ein formschöner Mülleimer etwas her. 

Mülleimer mit Pushfunktion

Mülleimer mit Pushfunktion sind Mülleimern mit Schwingdeckel ähnlich. Man drückt den Deckel auf, um den Müll in den Eimer zu werfen. Hierbei berührt man den Mülleimer direkt. In Haushalten mit kleinen Kindern empfiehlt sich diese Art von Mülleimer weniger, da Kinder schnell die Finger einquetschen könnten. Diese Mülleimer sind oft zweiteilig und haben einen weiteren Eimer im Inneren, den man mit einer Mülltüte bestücken kann. 

Vor- und Nachteile der verschiedenen Mülleimermodelle

Der Vorteil eines Schwingdeckels die Geruchsabsicherung. Der Nachteil ist, dass man die Klappe mit der Hand öffnen muss, wodurch eine hygienische Müllentsorgung nicht gewährleistet ist. Die Art von Mülleimern empfiehlt sich nicht für jeden Zweck. 
Einbaumülleimer sind praktisch, da sie keinen Platz wegnehmen oder im Weg herumstehen. Ein möglicher Nachteil könnte die Reinigung sein, für die man das ganze Modell ausbauen müsste. 

Mülleimer mit Sensorfunktion sind hygienisch und verhindern, dass man mit Bakterien in Berührung kommt. Da die Technik durchaus versagen kann, ist ein Mülleimer mit Tretfunktion eine gute Alternative, die auch preislich günstiger zu bekommen ist. Automatik-Mülleimer sind grundsätzlich nur für den Innenraum geeignet, da die Technik nicht auf Regen oder Kälte ausgelegt ist. 

Die Mülleimer mit Pushfunktion sind, wie bereits erwähnt, keine gute Anschaffung für einen Haushalt mit kleinen Kindern. Sie verschließen den Geruch allgemein gut und lassen sich leicht reinigen und leeren.

Mülleimer für das Bad/Badezimmer

Kosmetikeimer in allen Größen & Farben
Kosmetikeimer für das Bad

Auch im Bad entsteht Müll. Je nach Haushaltsgröße bieten sich diverse Modelle an. Häufig werden im Bad Mülleimer mit Trittpedale bzw. Kosmetik-Mülleimer bevorzugt, da man nach dem Händewaschen nicht mit dem Deckel in Berührung kommen möchte. Im Bad ist die Größe des Abfalleimers oft eine Platzfrage.

Da durch Duschen und Baden oder das Benutzen der Waschmaschine im Bad eine höhere Raumfeuchtigkeit herrscht, sollte man bei der Wahl des richtigen Mülleimers auf das Material und seine Beständigkeit achten. Geeignet sind beispielsweise Eimer aus Plastik oder Edelstahl.

Nützliche Kosmetikeimer

Kosmetik-Mülleimer haben durchschnittlich ein Fassungsvermögen von 5 Litern und eignen sich, um Wattepads, Ohrenstäbchen, Tampons und andere Abfälle zu entsorgen, die beim täglichen Fertigmachen anfallen.

Geruchsdichte Mülleimer

Geruchsdichte ist das Kriterium, auf das bei Mülleimern am meisten wert gelegt wird. Um dieses zu erfüllen, muss der Eimer gewisse Vorrausetzungen erfüllen. Der Deckel muss nahtlos abschließen, sodass keine Luft entweichen kann. 

Wenn es sich um ein Modell handelt, dass einen Inneneimer hat, sollte ein fester Stand gewährleistet sein, damit auch von unten keine Luft entweichen kann. Geruchsdichte Mülleimer sind besonders bei Bio- und Restmüll wichtig, da dort am schnellsten Gerüche entstehen. 

Welchen Mülleimer für Windeln nutzen?

Für die Entsorgung von Windeln gibt es eigens dafür entwickelte Mülleimer. Die sogenannten Windeleimer gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass man ihn individuell auf seine Bedürfnisse abstimmen kann. 

Bevor Sie sich einen Windeleimer zulegen, sollten Sie sich ein paar Fragen stellen. Wie viel soll das Modell kosten, was ist wichtig und welcher Eimer entspricht qualitativ unseren Ansprüchen? Schließlich ein ein Windeleimer etwas, das täglich mehrfach und über Jahre in Benutzung ist. 

Prüfen Sie sorgfältig, ob der Windeleimer sich luftdicht verschließen lässt. Er sollte gut zu reinigen sein und ein ausreichendes Fassungsvermögen haben. Da man beim Wickeln nur eine Hand frei hat, um den Eimer zu bedienen, muss er darauf ausgelegt sein, sich auch mit einer Hand einfach öffnen und schließen zu lassen. 

windel mülleimer

Der klassische Windeleimer ist kostengünstig und kompakt, kann durch ein Fußpedal bedient werden und man benötigt nichts weiter als normale Mülltüten, die man meist sowieso im Haus hat. Dieser Eimer besteht meist aus Kunststoff und verfügt über einen abnehmbaren Deckel. Dadurch kann es dazu kommen, dass die Windeln nicht geruchsfrei entsorgt werden und mit der Zeit kann der Geruch sich im Kunststoff festsetzen. Jede Mülltüte muss zudem zugeknotet werden, was mit einer freien Hand schwierig zu bewerkstelligen ist. Zudem wird man bei jedem Öffnen des Eimers mit dem Windelgeruch konfrontiert. 

Eine Alternative zum klassischen Eimer ist der sogenannte „Windeltwist“. Diese Eimer sind durch ein spezielles System dazu in der Lage, jede Windel separat und luftdicht zu verpacken. Hierzu dient ein Folienschlauch, der sich, wenn er mit einer Windel befüllt wird, eigenständig verschließt und in den Eimer fällt. 

  • Vorteil dieser Methode ist eine einfache Handhabe, eine hygienischere Benutzung und eine einfache Reinigung. Durch das spezielle Material der Folien kann der Geruch der Windeln nicht in das Kunststoff des Eimers vordringen.
  • Der Nachteil dieses Modells ist der Preis der Nachfüllkassetten, der zwischen sieben und zehn Euro für ca. 180 Windeln liegt. Die Anschaffungskosten liegen allgemein höher als bei einem klassischen Windeleimer. Über die Folgekosten sollte man sich früh genug informieren, um keine böse Überraschung zu erleben. 

Wägen Sie also ab, welches Modell Ihren Bedürfnissen entspricht und lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Sie können sich auch mit anderen Eltern austauschen und aus ihren Erfahrungen profitieren.

Bio-Mülleimer

Biomülleimer sind für Lebensmittelabfälle gedacht. Seit 2015 sind Biotonnen deutschlandweit Pflicht. Im Biomülleimer dürfen Obst-, Gemüse- und Pflanzenreste, Filter, Teebeutel, Papierküchentücher, tierische Abfälle, Milchprodukte, Gartenabfälle, Kleintierstreu und Vogelsand entsorgt werden. 

Aus dem Abfall aus der Biotonne wird Biogas und Biokompost hergestellt. Dement-sprechend dienen Bioabfälle als wichtige Strom- und Düngerlieferanten. 

Biotonnen mit speziellem Deckel, in den Filter eingebaut worden sind, sind weniger geruchsintensiv. Die Filter wandeln Gase in geruchsfreie Substanzen um. Diese Mülleimer gibt es für den Privathaushalt mit Aktivkohlefilter, von Städten und Gemeinden werden sie jedoch bislang nicht überall angeboten.

Besonders langlebig - Edelstahl-Mülleimer

Mülleimer aus Edelstahl sind klassisch und zeitlos. Sie passen zu nahezu jeder Einrichtung und sind so robust, dass man sie über Jahre verwenden kann. Preislich können Edelstahlmülleimer durchaus im höheren Segment liegen, aber sie sind qualitativ eine Investition wert.

Müllsack-Ständer - die günstige Alternative für den gelben Sack?

Ein Müllsackständer für den gelben Sack ist kein herkömmlicher Mülleimer, sondern viel mehr ein Gestell, bestehend aus Boden, Beinen und Deckel. Der integrierte Sackhalter sorgt dafür, dass der Sack fest an seinem Platz bleibt. Einige Modelle verfügen über Rollen, die sie portabel machen. Für den Außenbereich sind solche Varianten eine Investition wert, im Haushalt sind sie eher weniger sinnvoll, da sie nicht ansehnlich sind und durch den fehlenden Schutz einer Tonne einsichtig und eher in der Gefahr, kaputt zu gehen. Sei es durch Kinder oder Haustiere oder eine ungeschickte Bewegung.

Komposter

Es gibt verschiedene Versionen von Kompostern, z.B. offene Komposter, Thermokomposter oder Schnellkomposter. Letztere unterstützen die Zersetzung des Abfalls durch einen Deckel, der die freigesetzte Wärme am entweichen hindert. 

Komposter werden am häufigsten in Gärten verwendet. Es gibt jedoch kleinere Alternativen, die sich auch für die Balkonnutzung eignen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Komposter in einer schattigen und vor Regen geschützten Lage steht. Im Winter sollte er dem Frost nicht ausgesetzt sein. Auch zu große Hitze durch direkte Sonneneinstrahlung tut dem Kompost nicht gut. 

Um sich selbst einen geeigneten Komposter zu bauen, benötigen Sie nicht mehr als eine Plastiktonne mit Deckel. Um eine Luftzirkulation zu gewährleisten, bohren Sie am unteren Rand der Tonne einige Löcher. Nehmen Sie ein geeignetes Gefäß als Untersatz und positionieren Sie die Tonne darüber. Dadurch kann die entstehende Flüssigkeit abfließen, während Sauerstoff in das Innere gelangt. 

Beim Befüllen des Komposters sollten Sie darauf achten, ob der Inhalt zu trocken oder zu feucht ist. Bei Trockenheit können Sie den Abfall mit Wasser durchmischen, bei Feuchtigkeit mehr trockene Abfälle wie unbedrucktes Papier oder kleine Äste hinzugeben, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Die Äste unterstützen außerdem den Prozess des Verrottens und verhindern so, dass sich Gerüche bilden. Bei dennoch wahrnehmbaren Gestank kann man Gesteinsmehl oder Gartenkalk in den Kompost mischen. 

Ein guter Komposter kann bis zu vier Mal um Jahr für guten Dünger sorgen, den Sie in Ihren Balkonkästen nutzen können.

Warum das Kompostieren sinnvoll ist

Es gibt viele Punkte, die für das kompostieren sprechen. Zum einen dient ein Komposthaufen als verwertbarer Dünger, für den man im Gartencenter Geld ausgeben würde, dass man sich so spart. 

Der nicht gekaufte Dünger muss nicht mehr von einem LKW transportiert werden und es wird Verpackungsmaterial eingespart. 

Ein Komposthaufen ist des Weiteren ein Beitrag zum Umweltschutz, für den man nur einen überschaubaren Arbeitsaufwand aufbringen muss. Selbst ein selbstgebauter Komposter nimmt keine stundenlange Arbeit in Anspruch und kostet nicht viel. 
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Ratgeber: kompostwiki

Müllgreifer

Müllgreifer dienen als Armverlängerung und helfen durch die Greiffunktion, am Boden liegenden Müll ohne Bücken aufsammeln zu können. Er dient nicht nur zum Aufsammeln von Müll, sondern kann auch andere Aufgaben erfüllen. 

Für Menschen, die unter gesundheitlichen Problemen wie starken Rücken- oder Knieschmerzen leiden, kann der Müllgreifer eine sinnvolle Erleichterung sein. 
Auch nach Operationen, nach denen die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, nutzen viele Menschen einen Müllgreifer, um sich im Alltag ohne Hilfe bewegen zu können. 

Hauptsächlich kennt man ihn jedoch zum Beispiel aus der Schulzeit, in der der Pausenhof mit Müllgreifern gereinigt worden ist. Auf Flächen, die großflächig mit Müll bedeckt sind, ist es gelenkschonender, einen Greifer einzusetzen. Das Reinigen von Parks, Wiesen, Veranstaltungsgeländen usw. fällt auf diese Weise leichter und geht schneller von der Hand. Außerdem vermeidet man das Anfassen des Mülls mit der Hand.

Papierkörbe

Papierkörbe werden oft ohne Müllbeutel benutzt, da dem Tonneninneren nichts anhaften kann. Sie werden entleert, indem sie über der Sammeltonne ausgekippt werden, was einen Plastikbeutel überflüssig macht. 

Papierkörbe können aus jedem Material bestehen, beliebt sind aber offene Eimer aus Draht oder Metall. Bei Körben aus Draht, bei denen die Maschen weit auseinanderliegen, bietet sich die Verwendung eines Beutels jedoch an, damit auch die kleinsten Papier- und Pappstücke innerhalb des Mülleimern bleiben. 

Für die Arbeit

Besonders häufig findet man Papierkörbe in Büros. Da dort meist mehr als einer benötigt wird, ist eine Online-Bestellung sinnvoll. Bei den meisten Portalen, die mit Büroausstattung werben, gibt es einen Mengenrabatt.

Für Zuhause etc.

Papiermülleimer für zuhause finden sich meist in Küche oder Arbeitszimmer. Auch im Kinderzimmer sind Papiermülleimer sicherlich sinnvoll, da beim Basteln und Malen viel Papier und kleine Schnipsel im ganzen Raum verteilt werden. Papiermülltonnen haben meist keinen Deckel und sind dadurch auch für kleine Kinder problem- und gefahrenlos zu benutzen. 
Viele Familien nutzen aber auch Körbe oder Kartons, um Papiermüll zu sammeln und auszuleeren, da Papier und Pappe keine Gerüche entwickeln. 

Mülleimer für den Außenbereich

Ein Mülleimer im Garten ist praktisch. Während Gartenabfälle meist kompostierbar sind und sich somit ein Komposthaufen anbietet, fallen auch bei Gartenfesten und Grillabenden Abfälle an. Um diese sofort zu entsorgen und nicht zurück ins Haus zu tragen, ist ein Outdoor-Mülleimer sinnvoll. Dieser sollte so zu verschließen sein, dass Tiere nicht an den Müll gelangen können. 

Da der Eimer ganzjährig draußen steht, sollte man ein Material wählen, welches wetterbeständig ist. Die Auswahl ist groß. Viele Outdoor-Mülleimer sind mit einem Schloss ausgestattet, dass zuverlässig vor Tieren schützt. 

Mülleimer für das Auto

Auch unterwegs kann Müll anfallen. Bei längeren Autofahrten kommt mit Verpackungen von Essen und Getränken, Kaugummipapieren und Quittungen schnell etwas zusammen. Oft sammelt sich dieser Müll in den Fußräumen, den Türen oder dem Handschuhfach. Ein Mülleimer im Auto haben die wenigsten. Dabei ist er praktisch und nimmt weniger Platz weg als der angesammelte Müll.

Der Abfalleimer „Dumpy“ beispielsweise  bietet 1,5 Liter Fassungsvermögen und kann mit vier Varianten befestigt werden. Mit Haken, Klebeband, Saugnäpfen oder in der Sitztasche.

Einen Mülleimer selber bauen

Für Menschen, die genaue Vorstellungen haben oder gerne basteln, lohnt es sich, einen selbstgebauten Mülleimer in Erwägung zu ziehen. So ist es möglich, Wünsche und Ideen individuell umzusetzen und den Mülleimer auch von Design an die Einrichtung des Zuhauses anzupassen. Der Fantasie sind bei der Umsetzung keine Grenzen gesetzt. Solange man einige Punkte beachtet, die zu einem funktionstüchtigen Mülleimer gehören, wird man viel Freude an seiner Eigenkreation haben. 

Zum einen ist ein dicht abschließender Deckel wichtig, wenn der Mülleimer mit Abfällen befüllt werden soll, die zur Geruchsentwicklung neigen. 

Sehr beliebt ist das Bauen von Mülltonnenverkleidungen. Besonders im Außenbereich kann eine solche Verschönerung einen großen Unterschied machen. Wenn Sie eine fest verankerte Konstruktion um ihre Mülltonnen bauen wollen, sollte diese nie direkt auf oder im Erdboden stehen, sondern auf einem Betonfundament. Dies verhindert das materialbedingte Einsinken. 

Schöne Holzverkleidungen sind aus ein paar Holzlatten schnell zusammengebaut. Da Mülltonnen im Garten jeder Wetterlage ausgesetzt sind, lohnt es sich, die Verkleidung zu lackieren, um vor Regen und Frost zu schützen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email